Podiusmdiskussion: NS‐Zwangsarbeit in der Erinnerung in Böhmen und Bayern

Podiumsdiskussion

Montag, 6. März 2017, 19:00 Uhr

Zwangsarbeit fand an einer Vielzahl von Orten in der heutigen Tschechischen Republik statt. Wie unterschiedlich Erinnerungen an die NS-Zwangsarbeit aus nationaler Perspektive sein können, beleuchtet die Diskussion mit Dr. Jürgen Zarusky (Institut für Zeitgeschichte München – Berlin), Dr. Marketa Spiritová (LMU München), Dr. K. Erik Franzen (Collegium Carolinum München), Dr. Andreas Heusler (Stadtarchiv München), Dr. Alfons Adam (Institut zur Erforschung totalitärer Regime, Prag) und Dr. Angela Hermann (NS-Dokumentationszentrum München).

Anlässlich der Finissage der Wanderaussstellung "Verlorenes Gedächtnis", die bis 6. März im Tschechischen Zentrum gezeigt wird, veranstaltet das Tschechische Zentrum gemeinsam mit dem Collegium Carolinum und weiteren Kooperationspartnern eine Podiumdiskussion zur Erinnerung an die Zwangsarbeit aus unterschiedlichen Perspektiven.

Veranstaltungsort: Tschechisches Zentrum, Prinzregentenstr. 7, 80538 München

zurück